Interview: Henner, was inspiriert Dich zu Deinen frechmutigen Events?

personalmarketing2null & friends (kurz #pm20af), ein Event für Recruiter, findet in diesem Jahr bereits zum dritten Mal statt. Wenn man die Eventseite besucht, merkt man schnell, das Event von Henner Knabenreich ist anders. Heute wollen wir es genauer wissen.

employerreputation: Lieber Henner, klasse dass Du Zeit für ein Interview gefunden hast! Was ist das Besondere an dem Format Deines Events?

Henner Knabenreich: Alles 🙂 Beim Event liegt der Fokus auf ungezwungenem Networking. Ich möchte, dass sich die HR-Szene stärker untereinander vernetzt und so Impulse setzt. Durch Kollegen aus der HR-Szene, wie bspw. Personalmarketing-Innovator Michael Witt, werden Impulse gegeben, auf welch ungewöhnliche Weise man seine Zielgruppe erreichen kann. Ich gebe „Personalmarke- und Recruitieren“ die Möglichkeit, interessante Anbieter von Recruiting-Dienstleistungen auf Augenhöhe kennen zu lernen. Und diesen wiederum gebe ich die Gelegenheit, sich auf einzigartige Weise vorzustellen. Sales Pitches sind nämlich verboten, ebenso die Nutzung von Powerpoint und Internet. Vielmehr zählen hier Persönlichkeit, Kreativität, Entertainment und Engagement. Apropos Entertainment: Das kommt natürlich auch nicht zu kurz. In den vergangenen Jahren gab es als Live Act die Band Kaye-Ree. Dieses Jahr gibt es wie es sich für eine Late Night Show gehört, auch eine echte Late Night Show Band. Und wer mag, kann sich beim Live-Karaoke für die HR-Nachwelt verewigen 🙂

#pm20af Event für Recruiter

Personaler Late Night – #pm20af in Wiesbaden

Eine weitere Besonderheit: Das Event wird klimaneutral gestaltet. Die Teilnehmer kommen aus allen Ecken der Republik, teilweise sogar aus der Schweiz oder Österreich oder sogar darüber hinaus. Da wird einiges an CO2 produziert. Daher wird der im Rahmen des Events entstehende CO2-Ausstoß großzügig hochgerechnet und in Form von gepflanzten Bäumen und CO2-Zertifikaten mehr als kompensiert. Die gebotenen Speisen sind vegan oder vegetarisch und kommen überwiegend aus der Region. Zu guter Letzt werden die Erlöse des Events gespendet.

employerreputation: Wie kamst Du auf die Idee ein solches „frechmutiges“ Event zu veranstalten, was hat Dich dazu inspiriert?

Henner Knabenreich: Als Blogger und Berater ist man auf vielen Events unterwegs, auch als Referent auf Konferenzen und Kongressen. Meistens sind das extrem steife Veranstaltungen und darüber hinaus überteuert. Das, was von einem Großteil der Teilnehmer am meisten geschätzt wird, sind nicht die Vorträge an sich, es ist vor allem der Austausch in den Pausen. Hier besteht die Möglichkeit, Gleichgesinnte aus der HR-Szene kennen zu lernen und sich mit diesen zu vernetzen. Letztendlich kommt aber dieses Networking meistens zu kurz. Warum also nicht einfach ein Event aus der Taufe heben, das genau hier ansetzt? Und wo teilweise sogar die Menschen anzutreffen sind, denen man sonst auf Konferenzen für viel Geld lauschen muss?

Außerdem war ich gelangweilt von den Veranstaltungen, die ich bisher so erlebt hatte. Und da man von einem eher unkonventionellen Blogger und Berater auch ein eher unkonventionelles Event erwarten darf, wollte ich etwas machen, was es so noch nicht gab. Ich wollte weg von einengenden Agenda-Zwängen und langweiligen Sales-Präsentationen hin zu einem unterhaltsamen Format. Inspiriert haben mich dabei Formate wie Poetry- und Science Slam. So entstand der „Sponsoren-Slam“. Zu guter Letzt wollte ich zeigen, dass man auch mit solchen Business-Events etwas Gutes tun kann. Sprich für die Umwelt und für soziale Zwecke. Daher der klimaneutrale Ansatz und der Spendengedanke. Geboren war das weltweit erste klimaneutrale für frechmutige PersonalerInnen 🙂

#pm20af; Event für Recruiter

#pm20af in Wiesbaden – no sales pitch

Und es funktioniert! Schließlich findet das Event dieses Jahr bereits zum dritten Mal statt. Wer sich darauf einlässt, hat es bisher noch nicht bereut. Zumindest ist mir niemand bekannt und du bist ja dieses Jahr auch zum zweiten Mal dabei 😉

employerreputation: In der Beschreibung liest man „das weltweit erste klimaneutrale Net(t)working-Event (…)“. Warum ist Dir das wichtig, welches Ziel verfolgst Du damit konkret?

Henner Knabenreich: Ich hatte damals einem Freund von mir von meinem Event-Gedanken erzählt. Florian ist Betreiber des Blogs nachhaltig-sein.info und erzählte mir von der Möglichkeit, Veranstaltungen klimaneutral zu kompensieren und damit gleichzeitig noch etwas Gutes zu tun. Ich fand die Idee klasse und dachte, dass das mein Konzept perfekt ergänzen würde. Warum sollte ein Business-Event nicht nachhaltig sein? Wir gehen so leichtfertig mit den streng begrenzten Ressourcen unserer Umwelt um. Auf diese Weise kann ich wenigstens einen kleinen Teil zurückgeben.

employerreputation: Bei Deinen zwei vorherigen Events für Recruiter war auch immer ein Charity-Part wichtiger Bestandteil der Veranstaltung – auch dieses Mal kündigst Du an die Erlöse zu spenden. Insbesondere die Wiesbadener Teestube/Diakonie  erhielt bisher jedes Mal einen Scheck von Dir. Bei den vielen regionalen und auch internationalen Hilfsprojekten bestimmt keine leichte Entscheidung auszuwählen wer Geld erhalten soll … Was genau beeindruckt Dich an deren Arbeit? Erzähl uns doch bitte warum Du sie als förderungswürdig findest.

Henner Knabenreich: Klar, es gibt immer jede Menge Projekte, die man fördern könnte. Die meisten dieser Projekte haben aber immer eine Lobby. Das Thema Obdachlose – oder politisch korrekt: Wohnungslose – hat aber keine. Im Gegenteil. Viele meinen, dass diese Menschen ja, wenn sie nur wollten, Arbeit und eine Wohnung finden könnten. Sie werden zum Spielball der Gesellschaft und immer ausgegrenzt. In Wiesbaden gab es sogar schon Fälle, wo diese Menschen zum Spielball von gelangweilten Jugendlichen und totgeprügelt wurden. Mitten im Wiesbadener Kurpark!

Dabei könnte einen der soziale Abstieg rein theoretisch jeden von uns erwischen. Und das schneller als man denkt. Wiesbaden ist eine unglaublich wohlhabende Stadt. Es ist beschämend zu sehen, wie teilweise der Reichtum zur Schau gestellt wird. Auf der anderen Seite gibt es eine stetig wachsende Anzahl an sozial schwachen Menschen, die immer mehr an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden und keine Lobby haben. Das siehst du bspw. daran, dass über Spenden für das Hospiz Bärenherz in der Lokalpresse gerne berichtet wird. Die Teestube kann 10.000 Euro gespendet bekommen, es interessiert niemanden. Auch gibt es keine großflächige Spendenaufrufe für die Einrichtung – wenn es darum geht, Menschen am anderen der Welt zu helfen, gründen sich schnell Hilfsorganisationen, die an das schlechte Gewissen der Menschen appellieren und ihnen das Geld aus der Tasche ziehen. Dabei gibt es genug Probleme vor der eigenen Haustür. Ich bewundere die Arbeit, die die Mitarbeiter der Teestube seit vielen, vielen Jahren leisten. Die Einrichtung wird ausschließlich aus Spendengeldern finanziert. Ich will diese Arbeit durch das Event etwas bekannter machen und mit den Spenden wenigstens ein kleines bisschen helfen. So ist wenigstens ein Teil der medizinischen Versorgung sichergestellt.

employerreputation: Abschließend interessiert es uns, wie Du immer so stylische Locations findest?

Henner Knabenreich: Der Heimathafen Wiesbaden ist einfach das kreative Wohnzimmer der Stadt. Als ich seinerzeit darüber nachgedacht habe, wo man ein solches Event durchführen könnte, fiel meine Wahl schnell auf diesen Standort. Ich bin sehr gerne dort, weniger zum arbeiten, eher um einen Kaffee oder ein Bier dort zu trinken. Die Atmosphäre dort ist wie geschaffen für ein solches Format. Was die HR-NIGHT angeht, die auch dieses Jahr wieder am ersten Abend der Zukunft Personal stattfindet, braucht die einfach einen etwas anderen Rahmen. Da darf es ruhig etwas stylisher und größer sein. Schließlich rechnen wir bei der HR-NIGHT mit mehreren Hundert Gästen, wohingegen personalmarketing2null & friends mit ca. 80 Gästen eher kuschelig bleiben wird 😉

employerreputation: Vielen Dank für Deine Zeit und wir freuen uns schon sehr auf die Personaler Late Night – #pm20af in Wiesbaden mit Dir!

Veranstaltungsdetails:

personalmarketing2null & friends

20. Mai 2016, 17.30 Uhr

Heimathafen Wiesbaden – Karlstr. 22 – 65185 Wiesbaden

Weitere Informationen: https://personalmarketing2nullandfriends.wordpress.com/2016/02/22/personaler-late-night-pm20af-in-wiesbaden-geht-in-die-dritte-runde/

Tickets: https://www.eventbrite.de/e/pm20af-personalmarketing2null-friends-personaler-late-night-show-tickets-22130929205

Rückblicke zum letztjährigen personalmarketing2null & friends

personalmarketing2null & friends reloaded 2015 from personalmarketing2null on Vimeo.

 

 

 

Recruiting 69.0 – Wenn Personaler twittern from personalmarketing2null on Vimeo.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Getaggt mit , , , , ,

3 Gedanken zu „Interview: Henner, was inspiriert Dich zu Deinen frechmutigen Events?

  1. […] mal mehr ein Monat, dann ist es soweit und das weltweit erste klimaneutrale Netzwerktreffen für frechmutige Personaler öffnet zum dritten Mal…. Auch dieses Jahr gibt’s ein paar Neuheiten. So wird das Event erstmals als Personaler Late […]

  2. […] einmal mehr drei Wochen, dann ist es soweit und das wohl außergewöhnlichste Netzwerktreffen für die HR-Szene öffnet zum dritten Mal die Pforten …. Auch dieses Jahr gibt’s echte Highlights, wie bspw. erstmalig den Personaler Late Night […]

  3. […] ich 2014 die Idee zu einem neuartigen Veranstaltungsformat hatte, hätte ich mir nicht träumen lassen, dafür einmal einen fetten Artikel in der F.A.Z. zu […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *